Chia Samen

Chia Samen sind wahre Nährstoffbomben, die erst allmählich ihren Weg auch in unser Bewusstsein und unsere Küche finden. Dabei hat der Chia Samen eine lange Tradition und diente schon vor Jahrtausenden sowohl als nahrhaftes Lebensmittel wie auch als bewährtes Heilmittel in der traditionellen Medizin. Was also ist das Geheimnis dieser kleinen Samen?

Der Chia Samen und seine Geschichte

Schon in den Kulturen der Maya, Azteken und Inka war der Chia Samen bekannt und hatte einen enormen Stellenwert: Als stärkendes Lebensmittel war er nicht nur eine Art Grundnahrungsmittel, sondern wurde auch all jenen als Proviant mitgegeben, die einer besonders anstrengenden Tätigkeit nachgingen. Dazu gehörten auch Krieger oder Boten, die lange Wegstrecken zu bewältigen hatten. Um 1520 kam der Chia Samen nach Europa. Spanische Eroberer brachten ihn mit in ihr Land, wo er sich bald auch als Wildpflanze verbreitete. Der Botaniker Carl von Linné gab der Pflanze im 18. Jahrhundert seine heute übliche Bezeichnung: Salvia hispanica, spanischer Salbei.

Pflanzenprofil

Salvia hispanica ist eigentlich eine missverständliche Bezeichnung für den Chia Samen. Denn die eigentliche Heimat dieser einjährigen Pflanze ist eben nicht Spanien, sondern Mexiko. Chia gehört als Lippenblütler (Lameaceae) zur gleichen Pflanzenfamilie wie etwa Salbei, Thymian oder Minze. Der

Anzeige
Strauch wird bis zu eineinhalb Metern groß, ihre an Leinsamen erinnernden Samen sind natürlicherweise überwiegend schwarz. Es werden jedoch immer auch Anteile an grauen, braunen oder weißen Samen gefunden. Wegen der interessanten Optik werden manchmal weiße Samen isoliert und zur Nachzucht herangezogen. Ihr Nährstoffgehalt ist mit den dunklen Samen jedoch identisch.

Nährstoffe

Chia gilt als eines der nährstoffreichsten Nahrungsmittel. Durch die Vielfalt und das Zusammenwirken der Inhaltsstoffe sättigt der Chia Samen anhaltend und gibt reichlich Energie. Das beruht unter anderem auch auf der Fähigkeit der Samen, viel Wasser zu binden und Nährstoffe und Flüssigkeit über einen längeren Zeitraum wieder abzugeben. Folgende Inhaltsstoffe sind kennzeichnend:

  • ca. 20 Prozent hochwertiges Protein (Eiweiß)
  • hochdosierte Mineralstoffe und Spurenelemente (etwa Magnesium, Eisen, Kalzium, Kalium, Zink, Phosphor und Kupfer)
  • etwa 35 Gramm Ballaststoffe je 100 Gramm Samen
  • wichtige Vitamine (B-Vitamine, Vitamin E und Vitamin A)
  • essentielle Fettsäuren (Omega-3- und Omega-6-Fettsäure)
  • sekundäre Pflanzenstoffe (Antioxidantien, ätherische Öle)

Chia Samen: Heilmittel oder „Superfood“?

Anzeige

In den alten Kulturen der Maya und Azteken galten Chia Samen nicht nur als Nahrungsmittel, sondern es wurde ihnen auch Heilwirkung zugesprochen. Traditionell galten sie als Mittel zur allgemeinen Kräftigung und zur Stärkung des Immunsystems. Darüber hinaus soll der Samen bei verschiedenen Beschwerden helfen, etwa bei Diabetes, Darmerkrankungen (Reizdarmsyndrom), zu hohen Cholesterinwerten sowie bei Gelenkschmerzen und zur Unterstützung der Wundheilung. Wegen des hohen Gehalts an Antioxidatien würde man Chia heute auch als „Anti-Aging-Mittel“ bezeichnen. Aktuell sind die kleinen Körnchen als wahres Wundermittel zum Abnehmen in aller Munde. Wissenschaftlich bestätigt sind all diese Wirkungen jedoch nicht. Studien hierzu sind noch relativ rar gesät, doch erste Ansätze gelten als vielversprechend (1).

Die ernährungsphysiologische Bedeutung des Chia Samens ist aber unbestritten. Vor allen für Omega-3-Fettsäuren, hier insbesondere die Alpha-Linolensäure, ist Chia eine sehr gute Quelle. Auch der hohe Ballaststoffgehalt ist fast unübertroffen und sehr wichtig für eine gute Darmtätigkeit. Als Eiweiß- und Kalziumquelle ist Chia dem Rindfleisch und Milchprodukten gleichzusetzen, also für Veganer ein guter pflanzlicher Lieferant. Chia ist darüber hinaus glutenfrei und daher auch für Menschen mit Glutenallergie oder –unverträglichkeit (Zöliakie) bestens geeignet.

Die EU (Europäische Union) genehmigte Chia Samen im Jahr 2009 als „neuartiges Lebensmittel“ (2).


Wichtiger Hinweis

Alle bereitgestellten Informationen auf Naturheilmittel-info.de dienen ausschließlich der Information und ersetzen niemals den medizinischen Rat Ihres Arztes. Bevor Sie Medikamente, Medizinprodukte oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen ist immer ein Arzt zu konsultieren, der über die Wirksamkeit und Wechselwirkung mit anderen Medikamenten Auskunft geben kann. weitere Informationen

Zusammenfassung

  • Mit Chia Samen lässt sich der Speiseplan auf gesunde Weise bereichern. Die nährstoffreichen Samen, die über einen sehr milden Eigengeschmack verfügen, lassen sich vielfältig einsetzen und können im Ganzen, gemahlen, roh, gekocht und als Sprossen verwendet werden.
  • Die von den alten Kulturen überlieferten Heilwirkungen bei verschiedenen Krankheiten konnten wissenschaftlich bisher nicht bestätigt werden. Das könnte vor allem daran liegen, dass es bisher nur wenige Studien gibt. Erste Ergebnisse weisen jedoch darauf hin, dass Chia Samen insgesamt einen positiven Einfluss auf den Körper ausüben können und ein gesundheitsförderndes Lebensmittel im Rahmen einer vollwertigen Ernährung darstellen.

Hat Ihnen der Artikel
gefallen?

Chia Samen, 4.18 / 5 (11 votes)

Diesen Artikel teilen


Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein



Dies könnte Sie auch interessieren

Die Wirkung von Chia Samen

Chia Samen Wirkung

Er ist noch nicht lange im Fokus der westlichen Ernährung, und schon wird dem Ch … weiterlesen

Chia Samen kaufen

Chia Samen kaufen

Er gilt als neues Superfood: Chia Samen. Kaufen kann man ihn inzwischen relativ … weiterlesen

Chia Samen abnehmen

Mit Chia Samen abnehmen?

Mit Chia Samen abnehmen: das ist der aktuelle Trend. Vor allem in den USA und in … weiterlesen

Literaturquellen zum Artikel

  • (1) Norlaily Mohd Ali, Swee Keong Yeap et al.: The Promising Future of Chia, Salvia hispanica L., in: J Biomed Biotechnol. 2012
  • (2) Amtsblatt der Europäischen Union vom 13.10.2009: Entscheidung über die Zulassung des Inverkehrbringens von Chiasamen (Salvia hispanica) als neuartiges Lebensmittel gemäß Verordnung (EG) Nr. 258/97

Stand: 1. Oktober 2014

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>