Kurkuma

Kurkuma

Foto: © Kenishirotie - Fotolia.com

Weitere Kurkuma-Themen

Allgemeines

Vielen ist Kurkuma als gelb färbender Bestandteil von Currypulver oder als eigenständiges Gewürz geläufig. Wegen der intensiv gelben Farbe wird Kurkuma auch Gelbwurz genannt. Es ist nicht nur Gewürz, sondern in der traditionellen Heilkunst vor allem eine Heilpflanze mit vielfältigen Anwendungsgebieten. Auch in der westlichen Medizin sind ihre Heilkräfte inzwischen in bestimmten Bereichen anerkannt.

Pflanzenprofil

Curcuma longa (botanisch) gehört zur Pflanzenfamilie der Ingwergewächse. In ihrer Heimat Südostasien kann sie eine Höhe bis zu 1 Meter erreichen. Ihr Wuchs ist schilfartig mit hellgrünen Blättern und einem etwa 20 Zentimeter langen Blütenstand. Am Wurzelstock der mehrjährigen Pflanze entwickelt sich ein Rhizom, eine fleischig verdickte Knolle. Sie enthält die Wirk- und Geschmacksstoffe von Kurkuma, die oberirdischen Pflanzenteile sind weder als Gewürz noch medizinisch brauchbar.

Inhalts- und Wirkstoffe

Die wichtigsten Inhaltsstoffe von Kurkuma sind ätherische Öle (bis zu 11 %) sowie Farb- und Scharfstoffe, von denen Curcumin der bedeutendste ist. Hinzu kommen zahlreiche Vitamine (B6, C, E, K), Mineralien (Kalium, Kalzium, Magnesium, Zink, Eisen) sowie Proteine und Ballaststoffe. Kurkuma besitzt eine ungewöhnlich hohe Nährstoffdichte.

Anwendungsgebiete

Anzeige
Als gesicherte Wirkungen von Kurkuma werden Verdauungsprobleme und dyspeptische Beschwerden genannt (1). Traditionell wird Kurkuma auch gegen rheumatische Erkrankungen, Entzündungsprozesse, Appetitmangel, Immunschwäche sowie zum Anregen des Gallenflusses und viele andere Gesundheitsprobleme eingesetzt. Zahlreiche Forschungen beschäftigen sich mit möglichen Einsatzgebieten.

Darreichungsformen

Kurkuma wird als loses Pulver oder in Form von Kapseln, Tabletten oder Tinkturen angeboten. Die frische Knolle ist hier kaum erhältlich.

Nebenwirkungen

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch gilt Kurkuma als nebenwirkungsfrei. In der Schwangerschaft sollte kein hochdosiertes Pulver eingenommen werden. Bei Gallenleiden oder Diabetes ist der Arzt zu befragen.


Wichtiger Hinweis

Alle bereitgestellten Informationen auf Naturheilmittel-info.de dienen ausschließlich der Information und ersetzen niemals den medizinischen Rat Ihres Arztes. Bevor Sie Medikamente, Medizinprodukte oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen ist immer ein Arzt zu konsultieren, der über die Wirksamkeit und Wechselwirkung mit anderen Medikamenten Auskunft geben kann. weitere Informationen

Zusammenfassung

  • Kurkuma ist ein nährstoffreiches Gewürz und Heilmittel.
  • Es besitzt gesicherte medizinische Wirkung, wird darüber hinaus traditionell bei vielen Gesundheitsproblemen eingesetzt.
  • Kurkuma ist als Pulver, Kapsel, Tablette oder Tinktur erhältlich.

Hat Ihnen der Artikel
gefallen?

Kurkuma, 4.88 / 5 (17 votes)

Diesen Artikel teilen


Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein

Anzeige

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Dies könnte Sie auch interessieren

Kurkuma Kapseln

Kurkuma Kapseln

Kurkuma ist bekannt als Gewürz – weniger bekannt ist, dass Kurkuma Kapseln ein w … weiterlesen

Literaturquellen zum Artikel

  • (1) Verbindlich festgestellt von mindestens einer maßgeblichen Bewertungskommission.

Stand: 30. September 2014

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>