Pu Erh Tee

Pu Erh Tee
Die Heilwirkung von Pu Erh Tee ist leider nicht nachgewiesen, gleichwohl schmeckt der Tee sehr angenehm.

Foto: © Quanthem - Fotolia.com

Pu Erh Tee wird aus der Teepflanze, botanisch Camellia sinensis, gewonnen. Damit hat der Pu Erh Tee den gleichen Ursprung wie schwarzer, weißer, grüner oder der nur in China bekannte gelbe Tee. In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird dem in einem aufwendigen Verfahren hergestellten Pu Erh eine gesundheitliche Wirkung nachgesagt. Vielfach gilt er auch als Schlankmacher.

Camellia sinensis – die Basis für den Pu Erh Tee

Die Teepflanze ist eine aus der Familie der Kameliengewächse stammende, strauchartige, immergrüne Pflanze. Ihre Ur-Heimat ist China, wo der Nutzen dieses wild wachsenden Strauches mit den lederartigen Blättern schon vor Jahrtausenden erkannt wurde. Sowohl in der Heilkunde wie auch als Genussmittel setzte sich der Aufguss aus den Blättern schnell durch, und die Teepflanze wurde kultiviert und in die ganze Welt getragen. Durch eine unterschiedliche Behandlung der Teeblätter nach der Ernte entstanden die heute bekannten, verschiedenen Sorten von Tee. Pu Erh Tee wird aus einer speziellen Unterart von Camellia sinensis hergestellt, und zwar aus der Qingmao-Teepflanze. Das Hauptanbaugebiet liegt in der südöstlichen chinesischen Provinz Yunnan, rund um die Stadt Pu’er. Diese gab dem Tee auch den Namen: Pu Erh.

Der Mythos Pu Erh

Um den Pu Erh Tee ranken sich seit jeher zahlreiche Mythen, die vermutlich mit der aufwendigen und zeitintensiven Herstellung in Zusammenhang stehen. Das machte ihn zu einer Kostbarkeit, die zunächst ausschließlich der Aristokratie vorbehalten war. Der hochwertigste Teil der Ernte wurde in jedem Jahr dem Kaiser als Tribut geschickt. Die Spezialität wurde auch in der ersten Monografie über den Tee, die im Jahr 760 verfasst wurde, erwähnt (1). Zeitweise wurde der Pu Erh Tee auch als Zahlungsmittel genutzt, und vor wenigen Jahren noch war er sogar als Anlage- und Spekulationsobjekt mit einem Kilopreis von bis zu 3.000 Euro interessant. In 2008 brachen die Preis allerdings komplett ein. Der bekannte chinesische Künstler Ai Weiwei schuf 2009 ein aus gepresstem Pu Erh bestehendes Teehaus, das 2011 im Museum für Asiatische Kunst in Berlin ausgestellt wurde.

Das Herstellungsverfahren

Pu Erh Tee ist ein unfermentierter grüner Tee, der einem speziellen Verfahren unterzogen wird. Blätter und Blattknospen der Qingmao-Teepflanze werden nach dem Pflücken zunächst für einige Stunden zum Welken ausgelegt, um den Wassergehalt zu reduzieren. Um Blattbruch und damit unerwünschtes Früh-Fermentieren zu verhindern, müssen die Blätter sehr behutsam behandelt werden. Anschließend werden die Blätter oft wie bei Grüntee leicht geröstet, um einen Teil der Enzyme zu deaktivieren. Es gibt zwei Hauptformen von Pu Erh, die sich durch die nun folgende Weiterverarbeitung unterscheiden:

Grüner Pu Erh (Sheng Cha)

Anzeige
Hierfür werden ausschließlich die Blätter alter Teepflanzen benutzt, von denen nur die Blattknospen und zwei oberen Blätter gepflückt werden. Die getrockneten Blätter werden über Wasserdampf erhitzt, fallen in sich zusammen und können jetzt in Formen gepresst werden. Beim anschließenden Trocknungsvorgang entsteht ein Gärungs- und Fermentationsprozess, der das besondere Aroma des Pu Erh entstehen lässt. Es beginnt eine oft viele Jahre dauernde Lagerzeit. Während dieser wird der Tee immer aromatischer, was sich in Geschmack und Duft ausdrückt. Oft wird der Jahrgang auf die Verpackung gedruckt, da der alte Pu Erh sehr wertvoll sein kann.

Dunkler Pu Erh (Shou Cha)

Hier werden die üblichen Blätter der Teeernte als Basis genommen, und die Verarbeitung ist etwas weniger aufwendig. Trocknung, Befeuchtung und Fermentation läuft in großen Blatthaufen ab, die immer wieder gewendet werden. Nach etwa zwei Monaten sind die Blätter durchfermentiert und von dunkler Farbe. Sie werden als lose Ware verkauft oder ebenfalls in Formen gepresst. Bei der nachfolgenden Lagerung verändert sich der Geschmack praktisch nicht mehr.
Der Geschmack des Tees variiert nach Herstellungsart und Alter. Junger Tee hat einen aromatischen, leicht kampferartigen oder blumigen Geschmack. Auch Kräuter- oder Fruchtnoten sind möglich. Älterer Tee schmeckt etwas herber und erdig-nussig. Die Blätter können mehrfach aufgegossen werden und benötigen nur eine extrem kurze Ziehzeit von maximal 15 Sekunden.

Die Inhaltsstoffe und ihre Wirkung

Inhaltsstoffe

Anzeige
Pu Erh Tee enthält im Wesentlichen die gleichen Inhaltsstoffe wie schwarzer oder grüner Tee. Das sind Gerbstoffe, Flavonoide, Mineralstoffe und Aminosäuren. Im Vergleich zu den anderen Teesorten enthält er jedoch etwas weniger Koffein (Tein), dafür etwas mehr Theobromin. Sowohl Koffein wie auch Theobromin wirken sehr anregend. Laut DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sollten daher maximal 3 – 4 Tassen täglich getrunken werden (2).

Wirkungen

Die Traditionelle Chinesische Medizin sagt dem Pu Erh Tee im Wesentlichen sechs Heilwirkungen nach:

  • anregend auf den Leberstoffwechsel
  • entgiftend und entschlackend
  • antibakteriell
  • Harnsäurewerte im Blut senkend
  • stimmungsaufhellend
  • verdauungsregulierend

Wissenschaftlich bewiesen sind diese Wirkungen der Teeblätter nicht, sie beruhen auf den Erfahrungen der chinesischen Volksheilkunde. Humanstudien speziell zum Pu Erh gibt es bisher nur wenige.
Da Pu Erh Tee in Deutschland als Lebensmittel gilt, darf er lebensmittelrechtlich nicht mit gesundheitsbezogenen Aussagen beworben werden.


Wichtiger Hinweis

Alle bereitgestellten Informationen auf Naturheilmittel-info.de dienen ausschließlich der Information und ersetzen niemals den medizinischen Rat Ihres Arztes. Bevor Sie Medikamente, Medizinprodukte oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen ist immer ein Arzt zu konsultieren, der über die Wirksamkeit und Wechselwirkung mit anderen Medikamenten Auskunft geben kann. weitere Informationen

Zusammenfassung

  • Pu Erh Tee ist ein hochwertiges Genussmittel, das wegen seiner aufwendigen und langwierigen Herstellung oft relativ teuer ist.
  • Aufgrund seiner Inhaltsstoffe ist er ein gesundes Getränk, sofern er nicht im Übermaß getrunken wird. Heilwirkungen sollten nicht erwartet werden.
  • Pu Erh ist als lose Ware erhältlich, traditionell wird er auch in Formen (Teekuchen) gepresst. Davon wird der jeweils benötigte Teil abgebrochen und in spezieller Weise zubereitet.
  • In der Traditionellen Chinesischen Medizin gilt Pu Erh als gesundheitsfördernd. Wissenschaftlich hinlänglich nachgewiesen sind diese Wirkweisen aber bisher nicht, ebenso wenig wie der angeblich schlankmachende Effekt. Aktuelle Studien beleuchten das Thema.

Hat Ihnen der Artikel
gefallen?

Pu Erh Tee, 5.63 / 5 (8 votes)

Diesen Artikel teilen


Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein

Anzeige

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Dies könnte Sie auch interessieren

Pu Erh Tee kaufen

Pu Erh Tee kaufen

Wer Pu Erh Tee kaufen möchte, hat ganz sicher die Qual der Wahl. Denn dieser exo … weiterlesen

Pu Erh Tee Nebenwirkungen

Pu Erh Tee Nebenwirkungen

Wenn Pu Erh Tee Nebenwirkungen hat, dann nur bei einem extrem hohen Konsum. Hält … weiterlesen

Pu Erh Tee Wirkung

Pu Erh Tee Wirkung

Die Überlieferung in der Traditionellen Chinesischen Medizin besagt, dass Pu Erh … weiterlesen

Literaturquellen zum Artikel

  • (1) Lu Yu: Chajing, das Buch vom Tee, 760
  • (2) DGE: Pu Erh ist kein „Wundermittel“. DGE aktuell 25/2000 vom 04.10.2000

Stand: 6. Mai 2014

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>