Salbei Kapseln

Salbei Kapseln
Salbei Kapseln können bei verschiedenen Beschwerden Abhilfe schaffen

Foto: © Schlierner - Fotolia.com

Wie wirken Salbei Kapseln? Salbei (lat. Salvia officinalis) ist schon seit Jahrtausenden als Heilpflanze geschätzt. Zeitweise galt sie sogar als wahres Allheilmittel gegen nahezu jedes Leiden. Vor allem die Wirkungen von Salbei Kapseln gegen übermäßiges Schwitzen sowie bei Entzündungen des Rachenraumes und bei Verdauungsproblemen sind wissenschaftlich belegt und durch die Kommission E/ESCOP bestätigt(1). Allerdings gibt es andere Studien, die eine Wirksamkeit bei Schwitzen nicht eindeutig belegen. Verschiedene weitere Einsatzgebiete sind überliefert. Beispielsweise vertrat der Apotheker John Gerard schon 1597 die These, dass Salbei auch gegen Gedächtnisschwäche helfen könnte. Neuere Studien versuchen, diesen Ansatz zu untermauern. Eine moderne Darreichungsform dieses interessanten Heilmittels sind Salbei Kapseln, die einfach in der Handhabung und bei bestimmungsgemäßem Gebrauch sicher in der Dosierung sind.

Gewinnung & Wirkstoffe

Die Salbeipflanze, die zur Familie der Lippenblütler zählt, wächst praktisch überall dort, wo sie einen warmen Standort und steinigen, kalkhaltigen Boden vorfindet. Zu medizinischen Zwecken werden ausschließlich die länglich-eiförmigen Blätter vom Echten Salbei (Salvia officinalis L.) verwendet. Getrocknet und geschnitten werden sie zur wirksamen Arzneidroge und erhalten jetzt die Bezeichnung „Salviae folium“. Einen besonders hohen Wirkstoffgehalt haben die Pflanzen unmittelbar vor der Blüte im Juni und Juli. An trockenen, sonnigen Tagen am Nachmittag konnte man in den Blättern den höchsten Gehalt wertvoller ätherischer Öle nachweisen. Die ätherischen Öle sind auch diejenigen Bestandteile der Heilpflanze, die neben Gerb- und Bitterstoffen sowie Flavonoiden die gesundheitsfördernde Wirkung ausmachen. Laut Deutschem Arzneibuch ist ein Mindestgehalt von 1,5 Prozent ätherischem Öl in der Droge vorgeschrieben (2). Im Falle von Salbei handelt es sich dabei vor allem um die geruchsgebenden ätherischen Öle Thujon, 1,8-Cineol und Campher. Desweitern enthält Salbei auch Phytoöstrogene, die gerade die Salbei Kapseln zu einem häufig verwendeten Präparat während der Wechseljahre der Frau machen.

Anwendungsgebiete

Anzeige
Salbei Kapseln werden entsprechend der Standardzulassung für Salbei vor allem gegen starke Schweißabsonderung verabreicht. Die schweißhemmende Eigenschaft wird bei allen Formen von Hyperhydrosis (übermäßigem Schwitzen) geschätzt. Das kann das Schwitzen aufgrund einer Erkrankung, die Begleiterscheinung von Übergewicht, Fußschweiß, Nachtschweiß, nervöses Schwitzen oder wechseljahresbedingte Hitzewallungen sein.

Die Salbei Kapseln werden unzerkaut vor den Mahlzeiten mit etwas stillem Wasser eingenommen, die Dosierung richtet sich nach dem jeweiligen Präparat.
Ein weiteres Anwendungsgebiet von Salbei Kapseln sind nach Kommission E auch dyspeptische Beschwerden (Reizmagen mit Völlegefühl, Appetitlosigkeit, Durchfall oder Erbrechen). Dies entspricht auch dem traditionellen Einsatz von Salbei.
Ebenfalls traditionell wird Salbei auch bei weiteren Wechseljahresbeschwerden und zum Abstillen verwendet.

Nebenwirkungen von Salbei Kapseln

Die Einnahme von Salbei Kapseln gilt als nebenwirkungsfrei. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bislang nicht bekannt. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, die angegebene Tagesdosis nicht zu überschreiten, da eine Überdosierung von Thujon toxisch (giftig) wirken kann.
Allergische Reaktionen, vor allem bei bereits bestehender Allergie gegen andere Lippenblütler, sind in Einzelfällen möglich.

Wichtiger Hinweis

Gegenanzeige für die Einnahme von Salbei Kapseln ist eine Schwangerschaft, da die Heilpflanze wehenfördernde Wirkungen haben kann. Schwangere sollten also generell keine Salbei Kapseln oder andere Salbei-Präparate einnehmen. Außerdem kann Salbei gegebenenfalls die Bioverwertbarkeit von Eisen hemmen. Frauen mit Eisenverwertungsstörungen oder starker Menstruation sollten also die Einnahme von Salbei Kapseln mit ihrem Frauenarzt abstimmen.

Anzeige

Herstellung und Qualität der Salbei Präparate

Die Blätter der Salbeipflanze werden kurz vor der Blüte (Juni – Juli) geerntet, da in dieser Zeit der Wirkstoffgehalt am höchsten ist. Auf möglichst kurzem Wege kommen die Blätter zur Trocknung bei einer optimalen Trocknungstemperatur von 35 bis 40 Grad Celsius. Höhere Temperaturen führen zu Qualitätseinbußen und einer Minderung des Gehalts an ätherischen Ölen. Anschließend wird mit einem schonenden Auszugsverfahren ein Extrakt gewonnen, der in den Salbei Kapseln oft mit Rosmarinsäure angereichert wird und schließlich in die Kapselummantelung eingebracht wird. Hinzu kommen meist Füllstoffe, Trennmittel oder Rieselhilfen.
Es entsteht ein Präparat mit einem gleich bleibenden Wirkstoffgehalt in therapeutischer Konzentration. Eine gute Qualität garantieren dabei Salbeipflanzen aus biologischem Anbau und zertifizierte Herstellungsverfahren nach Arzneimittelstandard. Auch interne Qualitätsstandards, etwa die regelmäßige Überprüfung der Rohstoffe auf Genmanipulation (so genannte Non-GMO-Scans) oder das Führen von Qualitätssiegeln, lassen auf ein hochwertiges Präparat schließen.
Wer unter Unverträglichkeiten oder Allergien leidet oder als Veganer tierische Produkte meidet, muss auf entsprechende Zusatzstoffe achten (Laktose, Gluten, Rindergelatine usw.).


Wichtiger Hinweis

Alle bereitgestellten Informationen auf Naturheilmittel-info.de dienen ausschließlich der Information und ersetzen niemals den medizinischen Rat Ihres Arztes. Bevor Sie Medikamente, Medizinprodukte oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen ist immer ein Arzt zu konsultieren, der über die Wirksamkeit und Wechselwirkung mit anderen Medikamenten Auskunft geben kann. weitere Informationen

Zusammenfassung

  • Salbei Kapseln werden hauptsächlich gegen übermäßiges Schwitzen eingesetzt.
  • Von der HMPC (europäischer Ausschuss für pflanzliche Arzneimittel) werden Salbei Kapseln zudem entsprechend § 39a AMG als traditionelles pflanzliches Arzneimittel bei Magen-Darm-Beschwerden wie Sodbrennen oder Blähungen als geeignet angesehen (3).
  • Die Einnahme von Salbei Kapseln zeigt bei bestimmungsgemäßer Anwendung keine Nebenwirkungen. Die Einnahme ist einfach und garantiert eine standardisierte Wirkstoffmenge.

Hat Ihnen der Artikel
gefallen?

Salbei Kapseln, 4 / 5 (46 votes)

Diesen Artikel teilen


Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein

Anzeige

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Dies könnte Sie auch interessieren

Salbeitee Zubereitung

Salbeitee Zubereitung

Ein altes und bewährtes Heilmittel in der Volksheilkunde und Naturmedizin ist Sa … weiterlesen

Salbeitee aus frischem Salbei

Salbeitee aus frischem Salbei

Salbeitee aus frischem Salbei ist eine Alternative zur getrockneten Droge, die a … weiterlesen

Salbeitee Rezept

Salbeitee Rezept

Wer an Halsschmerzen oder Verdauungsbeschwerden leidet, übermäßig schwitzt oder … weiterlesen

Literaturquellen zum Artikel

  • (1) E-Monographie Salvia officinalis, veröffentlicht am 15.05.1985 im Bundesanzeiger, Heft Nr. 90 „Salviae folium (Salbeiblätter)“
  • (2) Deutsches Arzneibuch (DAB 10), 1991
  • (3) Arzneimittelgesetz (AMG) Abschnitt 5 §39 a Registrierung traditioneller pflanzlicher Arzneimittel, 2005

Stand: 28. März 2014

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Benutzen Sie diese HTML Tags und Attribute:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>